Acht praktische Fragen vor der Ausreise - Teil 2

fragenvorausreiseteil1 schuppenerglobaltransitions

5. Gibt es eine oder vielleicht zwei Notfalladressen, im Fall eines Unfalls?

Wer bekommt diese Informationen? Halten Sie immer eine Notfalladresse in Ihren Papieren bereit. Das kann die Handynummer eines Angehörigen oder eines/r guten Freundes/Freundin sein. Bewahren Sie die Kontaktadresse so auf, dass sie im Notfall gesehen werden kann.

6. Welches Geldinstitut kooperiert mit meinem im Ausland?

Ein Transfer mit einem Partnerinstitut kann viele unnötige Kosten sparen. Erkundigen Sie sich bei Ihrem Geldinstitut, wer das Partnerinstitut im Ausland ist. Sollten Sie Geldtransfers benötigen sparen Sie so viel Kosten und Mühe.

7. Wie viel Zeit möchte ich einplanen, um das Land kennenzulernen bevor ich an meiner Arbeitsstelle beginne?

Planen Sie ein paar extra Urlaubstage zu Beginn ein. Alles was Sie in den ersten Tagen entdecken und kennenlernen, gibt Ihnen ein gutes Fundament für die kommenden Monate. Haben Sie erst einmal begonnen zu arbeiten, bleibt meist nicht mehr viel Zeit zum entdecken des Landes und der Umgebung.

8. Wann plane ich den nächsten Heimataufenthalt ein?

Je schneller oder desto öfter Sie am Anfang zurückkommen, desto schwieriger fällt es, im Land anzukommen. Es mag verlockend sein, schon in den nächsten Wochen oder Monaten wieder nach Hause zu fliegen. Haben Sie die Wahl, dann ist es eine gute Entscheidung am Anfang mehr Zeit dafür zu verwenden, das Land und die Gegebenheiten kennenzulernen. mit gesundheitlichen Herausforderungen im Heimatland kämpft, wird es wahrscheinlich im Ausland schwieriger finden. Gesundheitssysteme sind anders, der äußere Rahmen ist nicht mehr der Gleiche. Angefangen von Ernährung über Transport und Kommunikation werden Sie vieles für die Gesundheit herausfordernd finden.

- Christine Schuppener

 

Teil 1 der Fragen gibt es hier zu lesen.

 

 Vorheriger Artikel