von Jochen Schuppener

»Ich erlebe die internationale Zusammenarbeit grundsätzlich als bereichernd. Wenn da nicht diese verschiedenen Herangehensweisen an Aufgaben wären. Das kommt mir irgendwie wie ein Ratespiel vor. Dadurch herrscht eine hohe Anspannung. Ich wünsche mir, dass wir mehr Verständnis füreinander haben. Dass wir einander kennen und ergänzen. Eben, dass wir wirklich als Team zusammenarbeiten.«

Das weltweit eingesetzte Team Management System™ definiert 8 verschiedene Herangehensweisen an Aufgaben. Je mehr mir meine eigene Präferenz vertraut und bewusst ist und ich auch über die der Kollegen Bescheid weiß, desto höher stehen die Chancen für ein wertschätzendes und effektives Miteinander.

Hier sind fünf kurze Anregungen, die Sie in dieser Phase unterstützen können.

  1. Ist Ihnen bewusst, welche Herangehensweise an Aufgaben Ihnen am meisten entspricht? Innovieren, Promoten, Entwickeln, Organisieren, Umsetzen, Überwachen, Unterstützen, Beraten?
  2. Wie schätzen Sie Ihre Kollegen ein? Haben Sie bemerkt, dass Sie in Bezug auf die Herangehensweise an Aufgaben, bestimmte Typen gibt, mit denen Sie bevorzugt arbeiten? Woran liegt das?
  3. Gibt es eine bestimmte Art von Arbeitspräferenz, der Sie eher abgeneigt sind? Warum? Was genau „nervt“ Sie? Inwiefern könnte Sie diese Herangehensweise ergänzen?
  4. Reflektieren Sie einmal ein Projekt in dem Sie involviert waren. In welcher Phase haben Sie Ihren Beitrag oder Ihre Herangehensweise als sehr wichtig erlebt. Was hat das in Ihnen ausgelöst?
  5. Was lernen Sie daraus?

Schauen Sie sich doch Team Management System™ etwas genauer an. Wenn Sie mehr Interesse an internationaler Teamentwicklung haben, kontaktieren Sie uns.